Skip to content

[Login]

Zadlitzbruch

Eine Attraktion der besonderen Art ist das 180 Hektar große Naturschutzgebiet Zadlitzbruch bei Pressel.

Dieses Gebiet wird weder forstwirtschaftlich bewirtschaftet, noch wird hier gejagt, obwohl es Wild in Hülle und Fülle gibt. Hier bleibt die Natur sich selbst überlassen.

Hier wurden schon 96 Vogelarten beobachtet. Ca. 43 Arten nisten hier. Die Moore sind wichtige Rastplätze der Kraniche während des Zuges. Darüber hinaus brüten regelmäßig etwa zehn Kranichpaare im Gebiet.

Aber auch besondere Pflanzenarten sind hier zu finden. Z.B. Salbeigamander und Königsfarn, Schmalblättriges Wollgras und Scheidiges Wollgras, Wassernabel breiten sich aus.  Moosbeeren gedeihen und Breitblättriger und Mittlerer Sonnentau, fleischfressende Pflanzen, bilden rote Teppiche im Feuchtgebiet.

Der Zadlitzbruch in dem früher Torf abgebaut wurde, besteht heute aus einer ganzen Serie von Teichen, die von Schilf und schützendem Wald umgeben sind.

Gemeindeverwaltung

Leipziger Str. 23
04838 Laußig
Tel.:         034243 / 339 0
Fax:         034243 / 339 21
E-Mail:     info[at]laussig.de
Internet: www.laussig.de